Lexikon

123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü alle

H

Heizestrich

Angewandter Estrich bei Fußbodenheizungen

Hydraulisch härtender Mörtel

Trockenmörtel, der erst durch Hinzufügen von Wasser aushärtet. Zement ist Basisbindemittel.

I

Imprägnierung

Nichtglasierte Steinzeugfliesen werden imprägniert um sie beständiger gegen Flecken zu machen. Polierte, also bereits keramisch versiegelte Feinsteinzeugfliesen können nicht imprägniert werden.

J

Jura Marmor

Bei Jura Marmor handelt es sich nicht um Marmor, sondern um Kalkstein. Dieses Sedimentgestein wird in circa 30 fränkischen Steinbrüchen abgebaut. Diese großen Steinblöcke sägt man zuerst in bis zu 4 cm mächtige Platten, danach poliert und schleift...

K

Kaliber

Als Kaliber bezeichnet man die Größe der Bodenfliesen. Sie sind normiert – gewisse geringe Schwankungen, die durch den Brennvorgang entstehen, sind zugelassen. Der Hersteller gibt diese in seinen Nuancenkennzeichen an. Für ein einheitliches...

Kalibieren

Wenn Fliesen nach dem Brennen extra nachgeschnitten werden, nennt man diese „kalibrierte Fliesen“. Aufgrund des exakten Maßes sind nur sehr geringe Fugen möglich.

Kalksandstein

Der sehr saugfähige Mauerstein wird bei Außen- bzw. Zwischenwänden entweder verklebt oder gemauert. Er besteht aus Wasser, Kalk und Sand.

Kantenabplatzungen

Fliesen lassen sich leichter verlegen als Glasmosaik, da dieses oft durchsichtig bzw. transparent ist und die Farbschicht meist rückseitig angeklebt ist. So erzielten die Hersteller den gewünschten Tiefeneffekt der Mosaiksteine. Allerdings werden...

Kantenausbildung

Man unterscheidet zwischen scharfen Kanten (SK) und halbrunden Kanten (HRK).

Keramische Mosaike

Dünne Keramikplatten; geeignet als Bodenbelag oder zur Wandverkleidung. Unterscheidung in drei Gruppen: A: stranggepresste Platten B: trocken gepresste Platten C: durch ein anderes Verfahren produzierte Fliesen (z.B. "Gießen")...

Kleinmosaik

Damit das Kleinmosaik später glatt und eben verlegt ist, müssen alle Unebenheiten entfernt werden und das Mosaik (meist mit Netz verklebt) gleichmäßig in den Kleber eingedrückt werden. Der Kleber sollte mit einer geeigneten Zahnspachtel aufgezogen...

Klinker und Keramiköl

Pflegeöl, um die natürlichen Farben des Steines aufzufrischen

Klinkerfliese

Klinker ist ein Hartziegel, hergestellt aus Schamott, weiß- oder rotbrennendem Ton und Feldspat. Die Klinkermasse wird – wie Cotto auch - wie ein Teig verrührt, strang gepresst, getrocknet, evtl. glasiert und danach bei einer Temperatur von 1200 °C...

Kombiniertes Klebeverfahren

Vereinigung der verschiedenen Dünnbettverfahren „Buttering“ und „Floating“. Dabei streicht man den Kleber einmal auf dem Untergrund und auch auf der Rückseite der Fliese auf. Durch diese Verlegetechnik lassen sich Hohlräume unter den Fliesen fast...

Korrigierzeit

Zeitintervall nach dem Verlegen der Fliesen, in denen deren Platzierung noch korrigiert werden kann und die Kleberhaftung dabei nicht verringert oder zerstört wird.

Kreuzfuge

Zwei sich kreuzende Fugen, welche absichtlich als gestaltendes Stilelement beim Verlegen der Fliesen erzeugt wird.

Kriechmaß

Maßangabe, wie weit sich das Material bei Belastung (z.B. durch Nutzlast oder eigenem Gewicht) durchbiegen, also „Kriechen“ kann. Sie kann bis zu 0,2 mm pro Laufmeter reichen.

Kunststein

Unterscheidung zwischen a) zementgebundenem Kunststein Kunststeine mit Zement als Bindungsmittel werden in zwei Schritten aus zwei verschiedenen Mineralmischungen produziert. Die erste Steinmasse, bestehend aus Gesteinssplitt, Zement,...

L

Lappato

Aufwändige Methode der Oberflächenbearbeitung; unglasierte Bodenfliesen poliert man mit äußerst dünnen Diamantscheiben (wenige Zehntelmillimeter). Dabei erfasst man nicht alle Stellen der Fliesenoberfläche, so dass matte und glänzende Effekte...

Laser-Eignung

Fliesen mit matter Glasur müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit sie in Räumen angebracht werden dürfen, in denen Laser, egal welcher Art, eingesetzt werden. Diese Voraussetzungen sind nachzulesen in der Unfallverhütungsvorschrift VGB 93...