Abdichtung außen Dichtschlämme

123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü alle

Abdichtung außen Dichtschlämme

Das Trockenpulver wird zusammen mit reines Wasser zu einer sämigen Masse angemischt. Danach muss eine Reifezeit bis zu 10 Minuten eingehalten werden, um dann die knollenfreie Masse nochmals durchzurühren. Der Untergrund braucht ein gleichmäßiges Nässen mithilfe einem Quast, einer Gartenspritze oder einem Besen. Sobald es zur Beschichtung mit den Dichtschlämmen geht, ist der Untergrund mattfeucht. Die Dichtschlämme kleben an den vorgeformten Dichtbänden bzw. Dichtecken. Anschließend werden die Boden- und Wandanschlussfugen mit einem Dichtband angedichtet. Das Zusammenkleben mit den Dichtschlämmen und dem Dichtungsband müssen an den Geweberändern eingestrichen werden. Die nahtlose Flächenabdichtung mit dem Dichtungsband wird durch die erste Abdichtungsschicht eingebunden. Zur Hilfe kommt hier beispielsweise eine Lammfellrolle.

Nachdem die Abdichtungsschicht nach zwei Stunden getrocknet ist, kann die zweite Schicht aufgetragen werden. Die Gesamtdicke der fertigen Abdichtung sollte mindestens 2 mm betragen. In dem Wandbereich wird die Abdichtung auf Sockelhöhe hochgezogen.

Sofern die gesamte Dichtschicht ausgehärtet ist, kann der Fliesenkleber zum Einsatz kommen, um die Bodenfliesen zu verlegen.